EAD Logo

Allianzgebetswoche
in Ulm/Neu-Ulm

 

Willkommen zu Hause

-> Termine 2016

Die Allianzgebetswoche wurde vor über 150 Jahren eingeführt. Sie wird heute in über 70 Ländern rund um den Erdball von den Evangelischen Allianzen veranstaltet. Sie ist der am längsten bestehende Zusammenschluss evangelisch gesinnter Christen verschiedener Gruppen- und Gemeindezugehörigkeiten.

Zum Thema der diesjährigen Allianz-Gebetswoche schreibt Hartmut Steeb, Generalsekretär der Evangelischen Allianz Deutschland:

Hartmut Steeb Vom alternativlosen Miteinander der Christen

Die Feierlichkeiten zu 500 Jahre Reformation im Jahr 2017 sind längst auf dem Weg. Martin Luther wollte seine Kirche erneuern, wollte, dass die Kirche selbst wieder zu dem findet, was eigentlich ihre Sache ist. Es war nicht seine Absicht, eine neue Kirche zu gründen, aber es blieb ihm am Ende nichts anderes übrig. Und leider ist die ganze Kirchengeschichte voll von Streit unter Christen und Kirchen, Zertrennungen, Spaltungen. Es ist bedrückend, wenn man sich einmal deutlich macht, dass es weltweit etwa 38.000 verschiedene (!) christliche Konfessionen und Denominationen gibt.

Das längste Gebet

Jesus selbst hatte ein Herzensanliegen für die Einheit seiner Gemeinde. Er wusste, dass die große Gefahr für das Scheitern seiner Mission die Uneinheit, der Streit, das Gegeneinander, das lieblose Nebeneinander ist; dass seine Jünger sich so streiten, dass sein Werk behindert wird. Er wusste um ihre Unterschiedlichkeit, wie schnell sie sich in die Haare bekommen konnten. Nicht umsonst ist das "Hohepriesterliche Gebet" (Johannes 17) das längste uns von Jesus übermittelte Gebet. Ich gehe davon aus, dass der Vater dieses Gebet von Jesus auch erhört hat. Die Einheit ist uns geschenkt! Und dennoch 38.000 verschiedene christliche Konfessionen? Gott schreibt auch auf krummen Linien ge- rade. Er wirkt auch dort weiter, wo seine Kirche versagt hat.

Darum denke ich:
Wir haben nicht die Vollmacht und auch nicht den Auftrag, das Rad der Kirchengeschichte zurückzudrehen und aus den 38.000 verschie- denen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften kurzerhand eine einzige Weltkirche zu machen. Aber in der Evangelischen Allianz gehen wir seit über 160 Jahren den Weg, die organische Gemeinschaft der Kinder Gottes zu stärken. Es geht nicht darum, dass wir alle unbedingt in der gleichen Glaubensherberge zu Hause sind. Aber wir dürfen trotz aller unterschiedlichen Einzelerkenntnisse miteinander im Glauben leben.

Jesus vergleicht seine Gemeinde mit einer Familie (Markus 3, 31- 25). In eine Familie wird man hineingeboren. Man sucht sich weder die Eltern aus, noch können die Eltern wirklich das Kind so gestalten, wie sie es wollen. Wir werden einander geschenkt. Und dabei werden die unauflöslichen Bande deutlich. Man wird hineingeboren und findet seine Schwestern und Brüder vor. Darum sage ich mit vielen anderen: "Ich will nicht mehr weniger Schwestern und Brüder haben, als mein Vater im Himmel Kinder hat. Wenn die zu ihm gehören, dann gehören sie auch zu mir. Ich brauche sie mir nicht rauszusuchen." Und darum dürfen wir sie annehmen, bewusst und fröhlich!

Die größte Liebe

Jesus war Teil seiner Familie. Aber er hat die große Familie Gottes vor Augen gehabt, mit der er sich eins wusste und für deren Einheit er gebetet hat. Und er hat auch Familiengeschichten erzählt und Beispiele aus dem Familienalltag gebraucht, um seine Vision und seine Mission deutlich zu machen.

Mit einer dieser großen Beispielgeschichten beschäftigen wir uns im Januar 2016 während der internationalen Allianzgebetswoche. Man nennt sie herkömmlich die Geschichte vom verlorenen Sohn. Längst haben Ausleger die Bezeichnung erweitert auf die Geschichte von den beiden verlorenen Söhnen. Ich nenne sie - gewiss nicht als erster - aus meiner Sicht noch viel zutreffender die Geschichte vom liebenden Vater. Denn in ihm, der uns von Jesus in Lukas 15 so treffend dargestellt wird, erkennen wir den Menschen liebenden und suchenden Gott, den Schöpfer Himmels und der Erden und den Vater von Jesus Christus. Er wird uns in dieser von Jesus erzählten Geschichte als der Vater vorgestellt, der Gottes nicht endende Liebe personifiziert.

Ich freue mich darauf, dass wir in diesem Jahr dieser Geschichte nachdenken können und dass das darin so eindrücklich erzählte Evangelium uns anleitet, wenn wir in der großen Familie Gottes zum gemeinsamen Gebet zusammen kommen. Dass diese Familie auch an den nationalen Grenzen kein Halt macht, wird auch dadurch deutlich, dass der Entwurf für diese Texte zur Gebetswoche in diesem Jahr von der Evangelischen Allianz in Tschechien kommt. Ihr danken wir für den guten thematischen Aufschlag. Und ebenso danke ich den Mitgliedern unseres deutschen Arbeitskreis Gebet, die - zusammen mit den Vertretern aus der Schweiz und aus Österreich - in großer Sorgfalt die deutsche Umsetzung in die Hand genommen und damit auch dieses EiNS-Heft in seinen wesentlichen Zügen vorbereitet haben.

Nun lade ich Sie herzlich ein zu den Familien-Allianz-Gebetstreffen in unserem Land, an insgesamt rund 1.100 Orten. Sind Sie dabei?

Ihr
Hartmut Steeb

 

Termine 2016

Tag Zeit Ort Thema Leitung Inhalt
So,
10.1.
9:30 +
11:30
Haus der Begegnung
Ulm, Grüner Hof 7
Gott und Seine Kinder David Schneider und Theo Jetter Auftaktgottesdienst mit Predigt
von Ulrich Parzany
Parallel: Kindergottesdienste
Mo,
11.1.
19:30 Landeskirchliche Gemeinschaft
Pfuhl, Brumersweg 40
Wenn Beziehungen zerbrechen Theo Jetter Gebetsabend
mit Impuls von Michaela Grüner
Di,
12.1.
19:30 Jesus-Zentrum,
Ulm, Riedweg 37
Alles gewollt - alles verloren Timmy Kazoura Lobpreis-Gebets-Abend
mit Impuls von Ruth Greiner
Mi,
13.1.
19:30 Friedenskirche,
Neu-Ulm, John-F. Kennedy-Str. 6
Wende statt Ende Ruth Greiner Gebetsabend mit Impuls von Timmy Kazoura
Do,
14.1.
15:00 Erlöserkirche,
Ulm, Römerstr. 85
Was für ein Vater Michael Mayer Gebetsnachmittag für Senioren mit Kaffee und Kuchen
und Impuls von Reinhard Krämer
19:30 Bürgerhaus Mitte
Ulm, Schaffnerstr. 17
Andreas Goldmann Gebetsabend
mit Impuls von David Schneider
Fr,
15.1.
20:00 Internat. Christl. Zentrum Ecclesia,
Ulm, Thränstr. 15/1
Wie neu geboren David Schneider Jugend-Gebetsabend
mit Impuls von Andreas Goldmann

<- Flyer (vorne)als JPG herunterladen (67 kB)
<- Flyer (hinten)als JPG herunterladen (88 kB)
<- Evangelische Allianz in Ulm/Neu-Ulm


Valid HTML 4.0!Letzte Änderung: 09.12.2015